Alexanderplatz

Der Alexanderplatz war nicht nur das Zentrum des alten Ostberlins, architektonisch sollte er auch das Zentrum der DDR darstellen. Aus diesem Grunde fasziniert der Platz heute immer noch besonders wegen seiner Gestaltungsbreite: Vom Platz gehen breite Magistralen ab (u.a. die Karl-Marx-Allee mit stalinistischen Bauten im Zuckerbäckerstil) und gesäumt von Hochhäuser befindet sich am „Alex“ auch das höchste Bauwerk Berlins: der Fernsehturm.

 Ebenfalls in unmittelbarer Nähe befinden sich das Rote Rathaus (der Sitz des Berliner Bürgermeisters) und das nach historischem Vorbild in den 1980er Jahren wiedererrichtete Nikolaiviertel. Ganz unpassend zur sozialistischen Idee befinden sich rings um den Alexanderplatz übrigens die ältesten Kirchen der Stadt, so z.B. die Nikolaikirche von 1230 und die Marienkirche von 1294.